top of page

Wie gut kennst du deinen Zyklus eigentlich?

Bzw. was ist Zyklusachtsamkeit?

 

Über Hormone, ihre Aufgabe und was sie so in unserem Körper alles so erledigen und tun habe ich ja bereits im letzten Blogbeitrag schon geschrieben. Dass diese Hormone also wichtig für den Zyklus sind, hat bestimmt auch schon mal jede von euch irgendwo gehört. Zum letzten Blogbeotrag kommst du hier.


Und dass wir Frauen einem Zyklus unterliegen, ist den meisten Frauen auch nicht unbekannt. Aber wie dieser Zyklus so richtig funktioniert, wissen die meisten Frauen leider dann doch nicht. Schade.



Denn unser Zyklus ist unser Kraftort. Sobald du beginnst dich tiefer damit auseinander zu setzen, entfalten sich ungeahnte Potentiale und Kräfte. Und das meine ich jetzt nicht auf Leistungsfähigkeit oder Stressresistenz bezogen. Dafür können wir ihn zwar ein Stück weit nutzen, aber das ist nicht der Sinn der Sache.


Erstmal ist wichtig ihn zu verstehen, dass er aus 4 Phasen besteht, immer am ersten Tag der Blutung neu beginnt und sich dann quasi, wie das zyklische Jahr durch vier Jahreszeiten bewegt, beginnend im Winter.

Jede dieser vier Phasen birgt ihre eigene Superpower, aus der du in der jeweiligen Phase besonders schöpfen kannst.

Und wenn du dir nicht so sicher bist, dann schau dir doch einmal die kalendarischen Jahreszeiten an und denk mal drüber nach, wie du dich im Winter, Frühling, Sommer und Herbst fühlst. Das kann dir ganz schön viel Aufschluss über dich und deinen Zyklus geben.


Ein Beispiel: Der Winter, deine Blutungszeit, ist die Zeit des Rückzugs, genauso wie sich

die Natur während der Wintermonate zurückzieht und sowas wie einen Winterschlaf einlegt. Diesen Rückzug darfst du zelebrieren. Das heißt nicht, dass du dich während der gesamten Blutungszeit völlständig abgrenzen und in einer dunklen Höhle zurückziehen musst. Aber probier doch mal aus, dir in dieser Zeit ganz bewusst 10-30 Minuten zu nehmen, in der du dich einfach aufs Sofa oder ins Bett legst und ganz bei dir bist.

Fachlich heißen diese vier Phasen im übrigen: Menstruation, Follikelphase, Ovulation und Lutealphase.


Dieses besondere Bewusstsein in Verbindung mit deinem Zyklus nennt sich Zyklusachtsamkeit. Das heißt, du richtest dein alltägliches Leben, so gut es geht, nach deinem Zyklus aus. Du musst dabei nicht perfekt sein und nicht jeder Tag muss komplett stimmig mit deinem Zyklus verlaufen. Wenn du zumindest den Ansatz davon in den dein Leben integrierst, bist du schon ein ganzes Stückchen tiefer in Verbindung mit deiner zyklischen Natur.


Welche Vorteile bringt dieses zyklusachtsame Leben mit sich?

Viele! Denn wenn du deinen Zyklus ungefähr im Blick hast und immer in etwa weißt in welcher der vier Phasen du bist, kannst du so gut wie immer deine ungefähre Energie, deine Stimmung, deine Stärke und so viel mehr abschätzen!

Mit der Verbindung deiner zyklischen Natur stärkst du die Verbindung zu deiner Weiblichkeit und Intuition. Denn wenn du immer aus deiner vorherrschenden Energie handelst, gerätst du mit deinem Leben viel seltener aus dem Gleichgewicht und gehst ebenso weniger über deine energetischen und emotionalen Grenzen.

Du hast mit der Verbindung dieses Geschenk ganz in Verbindung mit dir zu sein!



Zyklusachtsames Leben beugt im besten Fall auch hormonellem Ungleichgewicht vor. Häufig erkennen wir die Symptome erst sehr spät, als zugehörig zu unserem Zyklus. Denn wir wissen es nicht besser, da wir uns zu selten und zu wenig mit dem Zyklus beschäftigen.

Durch die vorherrschende Yang-Energie im außen, ist der Zyklus nicht existent, da er für Männer -vermeintlich- nicht wichtig zum Leben ist.

Auch in der Schule lernen wir leider nichts über Zyklusachtsamkeit, obwohl es der perfekte Ort und die perfekte Zeit junge Mädchen (und auch Jungs!) an die Hand zu nehmen und ihnen zu erklären, wie sie eigentlich funktionieren und welche Kraft sie aus sich selbst herausschöpfen können. Was lernen wir stattdessen? Gedichtanalysen und Integralberechnung, aber leider eben wenig praktisches für das echte Leben.


Sobald du die Verbindung wieder aufgenommen hast, wird es leichter Symptome und Probleme zu erkennen und ihnen auf den Grund zu gehen. Dein ganzes Leben, dein Alltag, alles wird leichter, denn du kannst immer ungefähr vorhersehen, wie deine Laune ist und was du brauchst.



Wenn du gerne zyklusachtsam leben möchtest, aber keinen Zugang findest, freue ich mich sehr, dich an die Hand nehmen zu dürfen. Am 2. April findet der Female Balance Workshop statt, wo du unfassbar viele wichtige Informationen über deinen Zyklus bekommen wirst, so wie tolle und einfach Hilfsmittel, um dich in deine innere (und äußere) Balance zu bringen.

Wenn du lieber ein Einzelgespräch haben möchtest, darfst du mich ebenfalls jederzeit kontaktieren, um ein kostenloses Kennenlerngespräch zu vereinbaren, bevor wir ein gemeinsames Zykluscoaching beginnen.





37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page